Dienstag, 24. Mai 2011

HTC Desire: S-Off, Fastboot & die Windows Eingabeaufforderung

Ich habe mich in den letzten Tagen auch mal dazu überwunden mein Desire auf „S-Off“ umzustellen. Viel gelesen um mein geliebtes Desire nicht zu bricken. Viele hilfreiche Informationen gefunden die ich hier zusammengefasst nochmal aufführen möchte.

Was mir aufgefallen ist: Bei „S-Off“ - Geräten wird immer davon gesprochen Radios und Partitiontables über „Fastboot“ zu flashen. Wie das allerdings geht und wie man bei der Befehlseingabe in der Ordnerstruktur navigiert wird nie so richtig erklärt.

Aber der Reihe nach…

Zuallererst ein paar wichtige Hinweise!

  • Jeder ist für sein Gerät und das Hantieren damit selber verantwortlich. Niemand der irgendwelche Anleitungen schreibt oder auf selbige verlinkt kann für auftretende Fehler oder defekte Geräte verantwortlich gemacht werden.
  • Ich kann und will das Rad nicht neu erfinden. Es gibt sehr umfangreiche Anleitungen die man sich zu Gemüte führen sollte. Mein folgender Artikel soll hauptsächlich Lücken zu Fastboot und ADB füllen. Um sich mit allen wichtigen Informationen und Rahmenbedingungen vertraut zu machen startet man am besten hier:
    Android-Hilfe - Vom Original zur Custom Rom (und S-Off) Teil 1
    Android-Hilfe - Vom Original zur Custom Rom (und S-Off) Teil 2

Grundvoraussetzung um überhaupt die “S-Off” Prozedur durchführen zu können, ist ein gerootetes Desire mit einem Android 2.2 (Froyo) Stock-ROM. Wie genau vorzugehen ist kann man in der oben verlinkten Anleitung lesen.

Um dann die “S-Off” Prozedur durchführen zu können benötigt man das AlphaRev 1.8 HBOOT reflash utility von AlphaRev. Bei dieser Anwendung handelt es sich um ein Tiny Core Linux, welches nach dem booten die benötigten Schritte eigenständig durchführt und an das angeschlossene Desire sendet. Es gibt verschiedene Möglichkeiten dieses „Mini-Linux“ zu booten.

  1. Von CD
    Die ISO-Datei wird mit einem beliebigen Brennprogramm als bootbare CD gebrannt. Wichtig dabei ist natürlich die Nutzung einer speziellen Funktion, ähnlich wie: „Image (ISO) auf CD brennen“. Genaueres steht in der oben verlinkten Anleitung.
  2. Vom USB-Stick
    Die von mir bevorzugte Methode. Mithilfe des kleinen Programms Universal-USB-Installer erstellt man einen bootbaren USB-Stick mit den benötigten Daten. Hier die genaue Vorgehensweise:
    1. Einen leeren USB-Stick einstecken
    2. Universal-USB-Installer starten
    3. “Try unlisted Linux ISO (New Syslinux)” einstellen
    4. Die ISO-Datei wählen
    5. Den USB-Stick im Programm auswählen (ACHTUNG: Auf passenden Laufwerksbuchstaben achten, ggf. noch vorhandene Dateien werden gelöscht!)
    6. Nun “Create” anwählen und (mit Nachdenken) die Warnmeldungen bestätigen

Universal-USB-Installer

Um später von einem der gerade erstellten Datenträger den eigenen PC zu booten, muss man natürlich im BIOS die Bootreihenfolge dementsprechend ändern, damit der Datenträger bei hochfahren des Rechner auch Berücksichtigung findet.

So kommt man ins BIOS

Bei Nutzung der USB-Stick-Methode sollte dieser als weitere Festplatte auftauchen und nicht unter „Removable Devices“!

Um über Fastboot überhaupt auf das Desire zugreifen zu können, ist es notwendig das Android SDK sowie die zugehörigen Windows-Treiber zu installieren. Unter Windows 7 werden die benötigten ADB-Treiber direkt installiert sofern ein Internetzugang besteht und das Desire angeschlossen wird. Es ist sinnvoll, das Android-SDK direkt auf „C:“ zu installieren. Das hat den Vorteil, dass man sich später in der Eingabeaufforderung nicht in den tiefsten Ordnerstrukturen bewegen muss.

Der User “Cargo” aus dem Forum Android-Hilfe hat einen Ordner erstellt, welcher sowohl die ADB.exe als auch die Fastboot.exe aus der neuesten SDK-R11 beinhaltet. Alles ist so konfiguriert, das der besagte Ordner einfach nur in die Ordnerstruktur „C:\Benutzer\DeinBenutzername“ entpackt werden muss. „DeinBenutzername“ ist an dieser Stelle natürlich nur ein Platzhalter.

Hier gibts das Paket zum Download

Mir hat diese Variante wirklich weitergeholfen, da alles vorkonfiguriert ist. Außerdem öffnet sich die Eingabeaufforderung (Zu finden unter “Programme => Zubehör”) auch standardmäßig im Verzeichnis „C:\Users\DeinBenutzername“. Man muss somit nicht großartig in der Verzeichnisstruktur navigieren. Um sich ein wenig in die Materie und die notwendigen Befehle für die Eingabeaufforderung einzuarbeiten, kann ich folgende Seite empfehlen:

Akademie.de - Wichtige Befehle für die Eingabeaufforderung

Um nun zu testen ob man per Fastboot Zugriff auf das Desire bekommt geht man folgendermaßen vor:

  1. Gerät in den Fastboot-Modus starten. Hierzu nimmt man das ausgeschaltete Gerät, hält die „Zurück“-Taste fest und drückt den Powerknopf. Es erscheint der Schriftzug „Fastboot“ rot hinterlegt auf dem Display.
  2. Desire über USB mit dem PC verbinden. Statt “Fastboot” sollte nun “Fastboot USB” rot hinterlegt erscheinen.
  3. Die Eingabeaufforderung am PC öffnen und sich vergewissern, dass man sich bereits im Verzeichnis „C:\Users\DeinBenutzername“ befindet.
  4. Nun in den Ordner tools wechseln. Hierzu den Befehl cd tools eingeben und „Enter“ drücken.
  5. Vor dem blinkenden Cursor sollte nun folgendes Verzeichnis stehen:
    „C:\Users\DeinBenutzername\tools“
  6. Nun gibt man den Befehl fastboot devices ein und drückt „Enter“.

Nach dem letzten Befehl sollte nun eine Auflistung der Geräte erscheinen, welche über Fastboot angesprochen werden können. Das sollte natürlich nur ein Gerät sein.

Eingabeaufforderung

Falls ein Zugriff auf das Gerät möglich ist kann man nun IMG-Dateien vom PC aus auf das Desire flashen. Man kann Radios (Firmware für Funkempfang), Partitiontables und Splashscreens flashen. Die einzugebenden Befehle sind von der Struktur her immer gleich aufgebaut.

Es macht Sinn, die zu flashende Datei zumindest vorübergehend direkt im Ordner „tools“ abzulegen. Das hat beim flashen den Vorteil, dass man nur den Dateinamen und nicht einen kompletten Pfad eintippen muss.

Beispiele möglicher Fastboot-Befehle
Jeweils durch gefolgt von “Enter” eingeben:

Flashen eines Partitiontables
Anzusprechende Exe Befehl Speicherort/Der/Datei.img
fastboot flash hboot bravo_alphaspl-cm7.img
fastboot reboot-bootloader
fastboot erase cache

Flashen eines Splashscreens
Anzusprechende Exe Befehl Speicherort/Der/Datei.img
fastboot flash splash1 desire_stock_splash1.img

Flashen eines Radios
Anzusprechende Exe Befehl Speicherort/Der/Datei.img
fastboot flash radio radio.img

Ich wollte mein Desire „S-Off“ haben um eine andere Partitionstabelle für die Nutzung des Cyanogenmod 7 zu flashen. Dazu später mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen