Donnerstag, 18. November 2010

Google Street View - Verpixeln lohnt nicht!

Wie bereits in einem meiner vorherigen Beiträge vermutet: Dank Panoramio lohnt sich ein Widerspruch gegen Google Street View garnicht! Macht mal nen Mouseover über der Verpixelung... Sogar perspektivisch richtig! :-)

Dienstag, 2. November 2010

Streetview gestartet–Verpixelte Häuser im Blickpunkt

So, da ist Street View also in Deutschland angekommen. Lange haben viele davon gesprochen, jetzt ist es da. Ich finds gut! Und irgendwie scheint etwas einzutreten was die Betroffenen wohl nicht gewollt haben.

Gerade über die Häuser und Wohnungen die die Besitzer nicht bei dem Googledienst sehen wollen wird berichtet. So berichtet zum Beispiel Teltarif über ein Haus in der Bürgermeister-Hertlein-Straße im Ort Oberstaufen der welches verpixelt dargestellt werden soll.

Das sieht dann so aus: Verpixeltes Haus

Ich bin mal gespannt wann es die ersten Adressensammlungen im Internet auftauchen in denen man nachschauen kann wo die verpixelten Häuser sind. Für die “Verpixeler” sicher kontraproduktiv, aber ich denke auf sowas wird hinauslaufen.

Während ich schreibe habe ich gerade mal nach gegoogelt. Meine erste Idee war "street view adressen der verpixelten häuser". Unter dem Suchbegriff spuckt Google noch nichts aus. Bei "street view verpixelte häuser" sieht es schon ganz anders aus. Direkt das erste Suchergebnis führt zu einem Blogeintrag der genau das Thema aufgreift.

Und irgendwie brauche ich schon garnicht mehr weiter zu schreiben. Die Suchtreffer sind bereit voll von der Aktion “Verschollene Häuser”. Wäre ja auch ein Witz wenn ich der erste gewesen wäre der auf solche Ideen kommt. Da ist es wohl nur eine Frage der Zeit bis die verpixelten Häuser bei Picasa zu sehen sind.

Dann warten wir mal gespannt ab wie sich diese ganze Sache ausweiten wird. Wenn man bedenkt was durch die Hilfe von Privatpersonen aus OpenStreetMap geworden ist können die paar verpixelten Häuser ja kein Hindernis darstellen.