Montag, 20. September 2010

Canon SX130 IS – Endlich eine neue Kamera – Update 27.09.2010

Nach langer Suche bin ich fündig geworden! Na endlich! Gesucht hab ich eine eierlegende Wollmichsau, gefunden hab ich die Canon SX130 IS. Gerade neu auf dem Markt, günstig bei “Amazon Warehouse Deals” geschossen und amazontypisch schnell geliefert bekommen. Warehouse Deals bei Amazon, dabei handelt es sich um vormals zurückgesendete Ware (geöffneter Karton, evtl. Gebrauchsspuren). Ich hab erstmalig einen Artikel dort bestellt und was soll ich sagen: Die Kamera ist wie neu! Bedienungsanleitungen eingeschweißt, alles super!

Was sollte meine Kamera können?

Neben guten Fotos sollte meine Kamera bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Hier mal meine priorisierten Anforderungen:

  1. Ich will Mignonbatterien! Nicht umsonst hab ich mir ein gescheites Ladegerät und Sanyo Eneloops zugelegt. Da kommt mir bei meiner Kamera kein proprietärer Herstellerkram ins Haus. Leider schränkt das die Auswahl heutzutage schon sehr ein.
  2. Ich will nen manuellen Modus! Wenn man auch nur ein bißchen Interesse an den Möglichkeiten der Fotografie hat, so kommt man an nem manuellen Modus nicht vorbei. Langzeitbelichtungen, verschiedene Blendeneinstellungen, Verschlusszeiten…
  3. Ich möchte zoooomen! Ein großer Zoombereich von Weitwinkel bis Tele macht einfach Spaß und muss daher auch sein.
  4. HD-Video! Ich weiß, ne Kompaktkamera ist keine Filmkamera, aber Spaß machts trotzdem!
  5. Leider nicht mit im Paket: Geotagging! Schön wärs gewesen, aber ist auch egal. Dann halt eben mit Picasa die Fotos auf die Landkarte ziehen, erfüllt auch seinen Zweck.

Was war mir nicht so wichtig?

  1. Hemdentaschenfunktionalität. Wenn ich beabsichtige Fotos zu schiessen hab ich kein Problem damit mir ne Tasche an den Gürtel zu machen oder die Handtasche meiner Freundin zu nutzen. ;-)
  2. Megapixelwahn! Wenn man sich einmal vor Augen führt was auf der Seite 6mpixels.org beschrieben ist versteht man wieso man heutzutage NICHTS auf die Anzahl der Pixel geben sollte. Weniger ist mehr. Will man allerdings moderne Technik nutzen, so kommt man nicht drumherum.

Gelandet bin ich nun bei einer Canon SX130 IS. Renommierter Hersteller, gute Testberichte zum Vorgänger, (fast) alle Anforderungen, günstiger Preis => Zugeschlagen!

Vielleicht noch wichtig zu sagen: Ich schreibe hier nen Erfahrungsbericht, jedoch keinen Testbericht. An meine ersten Testfotos bin ich ziemlich unbedarft rangegangen. Bin halt auch kein Profi, sodass mir bestimmt der ein oder andere Kritikpunkt an den Bildern nicht auffällt.

Erstmal die Makrofunktionalität getestet. Hier ein Foto meiner Notebooktastatur:

IMG_0027

Und hier ein Ausschnitt aus obigem Bild, 100% Bildgröße (vielleicht sollte ich mal wieder putzen)

IMG_0027-1

Zusammen mit einigen anderen Bildern hat mich die Makrofunktion schonmal überzeugt. :-) Hier nochmal ein paar weitere Bilder:

IMG_0100

 

IMG_0101 

Den manuellen Modus der Kamera habe ich noch nicht komplett ergründen können, aber man kann wirklich alles einstellen, fast wie bei einer Spiegelreflexkamera.

IMG_0098

Letztenendes ist die Canon aber eine moderne Kompaktkamera wie viele anderen auch. Daher hat sie natürlich auch einige Spielereien an Board. Ich muss aber zugeben das diese Besser funktionieren. Gewundert hat mich wie gut die Lächelerkennung funktioniert. Egal ob eine oder zwei Personen, die Kamera löst erst aus wenn alle Personen lächeln. Zwar nur Spielerei, aber gut gemacht. Eignet sich übrigens auch super als Nutzungsvariante für den Selbstauslöser.

Auch Spezialeffekte hat die Kamera eingebaut. Das “Fischaugenobjektiv” sorgt für eine Menge spaßige Ergebnisse die ich aber lieber mal für mich behalte… ;-)

Der Miniatureffekt funktioniert auch wunderbar. Mein erster Versuch ist allerdings nicht das optimalste Motiv. Für Interessierte: Einfach mal nach "Tilt Shift" googeln!

IMG_0009

Interessant ist auch der Modus eine Farbe im Bild beizubehalten und den Rest Schwarz-Weiß zu machen. Als erstes fokussiert man die Farbe die man behalten möchte und speichert diese, dann macht man ein Foto. Das führt zu interessanten Ergebnissen. Alles SW außer der roten Rose...
Ein ähnlicher Modus bietet die Möglichkeit eine gewählte Farbe in der Aufnahme durch eine andere zu ersetzen, auch sehr spaßig.

IMG_0038

Begeistert hat mich neben den Bildern die HD-Aufnahme. Mit ein bißchen Konzentration ist auch bei vollem Zoom (Brennweite 336 mm) eine ruhige Kameraführung möglich. Der Zoom ist nutzbar, der Ton wird nur leicht gedämpft. Eine Anzeige im Display zeigt an welche wie nah das Motiv in der derzeit genutzten Zoomstufe sein darf. Ich war schon überrascht: Im Weitwinkelmodus (also ohne Zoom) kann man bis auf 1 cm an Motiv. Ich konnte tatsächlich das Objektiv schräg (es muss ja Licht an Motiv kommen können) auf eine Zeitung legen und diese abfilmen! Hammer!

Update 27.09.2010

Wie bereits erwähnt gehört die SX130 zu den etwas größeren Kompaktkameras. Also nix mit kleinen frimmeligen Knöpfen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist mir erst jetzt aufgefallen: Der eingebaute Blitz ist nicht von schlechten Eltern. Er kann sogar in seiner Intensität verstellt werden! Nachfolgend hab ich mal zwei Vergleichsbilder geschossen. Der Raum war nahezu stockdunkel, die Entfernung zur Wand betrug ca. 4 Meter.

Hier das erste Bild mit niedrigster Blitzleistung:

IMG_0140

Und hier das zweite Bild mit höchster Leistung:

IMG_0139

Den Unterschied finde ich schon bemerkenswert!

Die Lichtempfindlichkeit der Kamera allgemein finde ich ziemlich gut. Nachfolgendes Bild wurde freihand aufgenommen, ohne Blitz, nur mit “Beleuchtung” durch den Fernseher:

IMG_0154

Wie man merkt bin ich weiterhin zufrieden mit der Canon SX130 IS und kann sie nur weiterempfehlen!

Hier noch ein paar interessante Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen