Montag, 26. Juli 2010

Google verlängert Testzeitraum im Android Market

Inwieweit das schon auf den deutschen Android App Market zu beziehen ist, ist mir nicht bekannt. Allerdings scheint Google laut dieser Quelle den Testzeitraum von kostenpflichtigen Apps von 24 Stunden auf 48 Stunden zu erhöhen!

Und tatsächlich: Liest man sich das "Android Market Developer Distribution Agreement" durch, so findet man unter 3.4 den Punkt: "Products that cannot be previewed by the buyer (such as applications): You authorize Google to give the buyer a full refund of the Product price if the buyer requests the refund within 48 hours after purchase. "

Das heißt also für Entwickler (frei übersetzt): "Sie autorisieren Google dem Käufer den vollen Kaufpreis zu erstatten wenn dieser die Erstattung innerhalb von 48 Stunden nach dem Kauf anfordert."

Das ist natürlich schon eine sehr kundenfreundliche Sache. Nun hat man genügend Zeit die Applikationen auf Herz und Nieren zu testen und kann sie bei Nichtgefallen auch noch nach knapp zwei Tagen "zurückgeben".

Donnerstag, 15. Juli 2010

Liebe geht ja durch den Magen, Spaghetti Bolognese ist ihr Lieblingsgericht, ich bin ein skurriler Typ, passt perfekt! Oder anders: Gegessen wird was auf den Tisch kommt!

GEILOMAT! Der Typ hat echt romantische Ideen… Hammer! ;-)

Aber wie man sieht, Michaela hat gut gegessen, nach dem Flaschen sammeln…

Ist das ne nette Anregung für euch?

Montag, 12. Juli 2010

Für Filmfreaks – IMDb-App für Android

Noch ziemlich frisch, aber auch ziemlich cool ist die Anwendung “IMDb” für Android. Man kann nach Filmen, TV und Schauspielern suchen…

1

Wählt man einen Film aus, so kann man sich (zumindest bei neueren Filmen) direkt den Trailer ansehen. Auch Informationen zum Premierendatum und weiteren Details sind vorhanden.2

Unter der Rubrik “TV” gibts Informationen zu allen Serien die im TV laufen. Allerding alles hauptsächlich auf Amerika bezogen. 3

Auch zu den Serien gibts weitere Infos. 4

Gerade sehr “angesagte” Schauspieler findet man unter “Leute” (Twilight läßt grüßen…) 5

Praktischerweise kann man auch nachschauen wer denn so Geburtstag hat (Nicht nur “Heute” sondern auch jedes gewünschte Datum)6 

Für jemanden der gerne Filme sieht und sich zwischendurch mal immer wieder fragt “Verdammt, wo kenn ich den Schauspieler nochmal her” genau die passende App!

Freitag, 9. Juli 2010

Keine Arme, keine Beine => Keine Probleme!

Komischer Titel? Ja, finde ich auch… aber es scheint tatsächlich zu stimmen

Ja… so kann man auch durchs leben gehen… extrem bewundernswert und für nen “Normalo” schon eher unglaublich. Auf jeden Fall sehenswert. Man sollte sich nicht immer über Kleinigkeiten aufregen. Aber ich weiß selber wie schwierig das sein kann… Man sollte sich bemühen sich von Nick mal ne Scheibe abzuschneiden… Wünsche viel Erfolg dabei!

Donnerstag, 8. Juli 2010

LinkPush – Internetseiten direkt vom PC ans Android-Gerät schicken

Mal wieder was extrem praktisches entdeckt. Und zwar die Möglichkeit eine Internetseite bzw. den passenden Link dazu direkt vom PC ans Android-Gerät zu schicken.

Hier gehts direkt zum Anbieter: LinkPush

Folgendermaßen: Man installiert auf dem Androiden ein Programm und im Browser (vorzugsweise Chrome) ein Plugin. Bei beiden muss man sich mit seiner Google ID anmelden. Die Login-Daten werden allerdings nicht an LinkPush weitergegeben.

Dann sollte man auf der oben verlinkten Seite auch noch die GTalk-Funktion aktivieren. Die macht das ganze nämlich noch praktischer, der Link wird dann nämlich direkt per Google Talk aufs Handy gepusht. Um die Funktion zu aktivieren wird eine “Anfrage zur Einladung” ans Gerät geschickt die akzeptiert werden muss.

Befindet man sich nun auf einer interessanten Seite, so klickt man nur noch den kleinen Androiden neben der Adresszeile und schon gibt das Handy laut weil der Link angekommen ist.

SAUBER!!!

Google Mail: Differenzmenge von „Meine Kontakte“ zu „Alle Kontakte“. Oder auch: Wie bereinige ich meine Kontakte?

Das nenne ich mal eine richtig sperrige Überschrift für einen Blogpost. Sogar in die Mengenlehre habe ich mich eingearbeitet (War das ein leidiges Thema in der Schule…)

mengenlehrecartoon

Folgendes einfaches Problem: Google Mail hat die Angewohnheit jede Mail-Adresse an welche irgendwann eine Mail versendet wurde mit ins Adressbuch aufzunehmen. Zu finden ist diese Adresse dann in der Gruppe „Alle Kontakte“. Bei Bedarf kann man dieser Mailadresse einen Namen, Telefonnummern oder ähnliches zuordnen und den Kontakt dann in „Meine Kontakte“ verschieben. „Meine Kontakte“ ist nämlich eine Teilmenge von „Alle Kontakte“.

Soweit sogut…

Beizeiten kann es allerdings stören dass das Adressbuch sehr „aufgebläht“ ist. Anscheinend haben auch einige Androidgeräte die Eigenart „Alle Kontakte“ zu synchronisieren. Dann möchte man vielleicht alle Mailadressen welche nur einmal benötigt wurden komplett aus den Kontakten löschen.

Wie kommt man jetzt an die Differenzmenge, nämlich zu allen Kontakten die nicht zu „Meine Kontakte“ gehören? Erst mal gar nicht. Nur manuell, durch heraussuchen. Kaum zu glauben, ist aber so.

Die Lösung ist einfach, jedoch nicht ersichtlich. Man wählt die Google Mail Kontakteverwaltung…

Kontakte

und klickt das Suchfeld an. Statt jetzt nach einem Namen oder einer Adresse zu suchen gibt man nur ein Leerzeichen ein und sucht danach.

GMail_Suchergebnis

Und siehe da, die gewünschte Gruppe (“Alle Kontakte” abzüglich “Meine Kontakte”) erscheint unter dem Namen "Weitere Kontakte".

Nun braucht man nur noch in seiner Kontakteliste nach unten scrollen, einen Blick über die (wahrscheinlich) nicht mehr benötigten "Weitere Kontakte" werfen und diese dann markieren und löschen.

FERTIG!!!

Montag, 5. Juli 2010

Tragschrauber fliegen - Sollte man mal gemacht haben!

Am Wochenende bin ich bei bestem Wetter erstmalig Tragschrauber (auch Gyrocopter genannt) geflogen. Ok, eigentlich bin ich nur mitgeflogen, aber ein super Erlebnis war es allemal.

Dadurch hatte ich die Möglichkeit Emsdetten mal aus einer anderen Perspektive zu sehen. "Stationiert" ist der Tragschrauber allerdings am Flughafen Rheine-Eschendorf. Aber da kann man ja noch gut hinkommen.

So sah das gute Stück von vorne aus:


und so von hinten:


das Cockpit:


Nach dem ersten doch etwas ungewohnten Minuten war das mulmige Gefühl verschwunden und man traute sich auch mal "etwas genauer" hinzuschauen. Zu Beginn vermisst man nämlich erstmal die "schützende Tür". Schließlich sitzt man in dem Teil wie auf nem Roller, mehr Gefühl von Freiheit geht in der Luft wohl nur beim Fallschirmspringen.

Hier der Blick über Emsdetten:


Die Emsdettener Innenstadt (mit Rathaus, Marktplatz und Parkdeck):


Das ist das Emsdettener Venn (wusste garnicht dass das so rechteckig ist):


Unsere schöne Ems:


War schon eine richtig feine Sache. Das war bestimmt nicht das letzte Mal. Eine halbe Stunde kostet derzeit 85 Euro. Das kann man sich mal gönnen! Genauer erkundigen kann man sich bei der Flugschule Lompa.

Jetzt muss ich erstmal fleißig googeln wieviel ich für einen Flugschein investieren muss... :-)