Freitag, 23. April 2010

Datenaustausch Android <=> PC über WLAN

Ich denke viele können mir zustimmen: Um Dateien zwischen Android und PC hin- und herzuschieben ist es ziemlich lästig dauernd das Gerät über USB an den Rechner zu koppeln. Zum Glück gibt’s dazu eine komfortable Lösung!

Den "EStrongs File Explorer" gibt es kostenlos im Android-Market. In der Grundfunktion ist es ein umfangreicher Dateimanager. Aber er kann mehr als einige andere. Ich hab mich selber noch nicht in alle Möglichkeiten eingearbeitet. Aber eine praktische Sache habe ich schon mal für mich entdeckt.

Neben dem lokalen Dateiverzeichnis kann "EStrongs File Explorer" auch auf LAN (WLAN) Laufwerke zugreifen. Unter Windows 7 scheint es etwas komplizierter zu sein, da die Freigaben der lokalen Ordner auf dem Rechner aufgrund der Benutzerkontensteuerung und der Sicherheitsvorkehrungen etwas komplexer sind.

Viel sinnvoller als ein freigegebener Ordner auf dem Rechner ist allerdings der Zugriff auf ein Netzlaufwerk. Nicht jeder hat ein NAS (Network-Attached-Storage) zuhause rumstehen, aber wesentlich mehr eine Fritzbox 7270 oder einen anderen Router mit USB-Anschluss. Ein angeschlossener Speicherstick erüllt hier die Rolle eines NAS.

Am Beispiel der Fritzbox 7270 möchte ich hier einmal die Vorgehensweise beschreiben wie man die Möglichkeit eines komfortablen Dateiaustausches einrichtet.

Zu aller erst wird ein USB-Stick an der Fritzbox angeschlossen. In der Übersicht nach Anmeldung auf der Weboberfläche wird der Stick als angeschlossenes USB-Medium aufgeführt.

1
Nun wählt man den Link "USB-Geräte" um weitere Einstellungen vornehmen zu können.

2 
Wichtig ist es im Einstellungsmenü den Haken zu setzen "USB Netzwerkspeicher aktivieren". Man kann noch einstellen ob der Speicher auch als Mediaserver dienen soll. Diese Einstellung ist für unseren Zweck nicht notwendig. Nutzt man jedoch z. B. eine PS3 kann das sehr nützlich sein (anderes Thema)... ;-)

3

Um schnell auf das neue Netzlaufwerk zuzugreifen sollte man sich am PC eine neue Verknüpfung mit dem in der Weboberfläche angegebenem Ziel "\\fritz.box" (Ohne Anführungszeichen erstellen. Nun kann man am PC schon auf das Laufwerk zugreifen. In meinem Beispiel habe ich auf diesem Laufwerk einen Ordner "Android" erstellt. Die Dateien in diesem Ordner möchte ich später austauschen (sharen) können. Ein rechtsklick und die darauffolgende Anzeige der Eigenschaften des Ordners zeigt folgendes:



Der Pfad zu dem Ordner notieren wir, in diesem Fall

\\fritz.box\Sony-StorageMedia-01

Der eigentliche Pfad der im EStrong File Explorer angegeben werden muss wird dann noch um den eigentlichen Ordnernamen erweitert, also

\\fritz.box\Sony-StorageMedia-01\Android

Jetzt ist schon fast alles geschafft. Wenn ihr mittlerweile oder irgendwann vorher nicht schon "EStrongs File Explorer" auf eurem Androidgerät installiert habt, so solltet ihr das jetzt tun. Kommen wir nun zum Finale:

Aktiviert WLAN. Startet "EStrongs File Explorer". Oben links seht ihr einen Button "Lokal". Tippt den Button. Im erscheinenden Menü wählt ihr "Lan".

device 

Nun einmal den Menübutton drücken und "Neue/r" wählen. Im erscheinenden Menü wählt ihr "Server".

Nun werden Zugangsdaten erfragt. Hier benötigt ihr im Normalfall nur den Pfad zum Ordner. Achtung: Die Syntax bei der Eingabe ist im "EStrongs File Explorer" abweichend vom Standard! Gebt den Pfad ohne die beiden Backslash "\\" zu Beginn ein. Aus den anderen Backslashes macht ihr einen normalen Slash (Strg + 7). Im meinem Musterfall sieht das jetzt so aus:

estrong2

fritz.box/Sony-StorageMedia-01/Android

Wählt nun noch den Haken "Anonym", bestätigt mit "Ok" und jetzt sollte die Dateiliste laden.

Voila... euer Datenaustauschlaufwerk für APK-Dateien, Bilder, Musik usw. ist fertig!


Viel Spaß!

Kommentare:

  1. super, jetzt weiß ich meinen usb-anschluss an dere fritzbox zu nutzen, danke

    AntwortenLöschen
  2. Moin, das klingt ja alles sehr gut. Das ist genau das was ich machen möchte. Wenn ich das so richtig verstanden habe, dann dient der USB stick als eine Art Zwischenspeicher für beide Gert ?
    Ich habe leider keine Fritzbox. Meine Technik kommuniziert über einen Speedport W 303V geht das damit auch. Ich glaube nicht , da das Teil keinen USB Anschluss hat. Gibt es vielleicht eine andere Lösung ?
    Besten Dank.
    Compubast

    AntwortenLöschen