Donnerstag, 18. November 2010

Google Street View - Verpixeln lohnt nicht!

Wie bereits in einem meiner vorherigen Beiträge vermutet: Dank Panoramio lohnt sich ein Widerspruch gegen Google Street View garnicht! Macht mal nen Mouseover über der Verpixelung... Sogar perspektivisch richtig! :-)

Dienstag, 2. November 2010

Streetview gestartet–Verpixelte Häuser im Blickpunkt

So, da ist Street View also in Deutschland angekommen. Lange haben viele davon gesprochen, jetzt ist es da. Ich finds gut! Und irgendwie scheint etwas einzutreten was die Betroffenen wohl nicht gewollt haben.

Gerade über die Häuser und Wohnungen die die Besitzer nicht bei dem Googledienst sehen wollen wird berichtet. So berichtet zum Beispiel Teltarif über ein Haus in der Bürgermeister-Hertlein-Straße im Ort Oberstaufen der welches verpixelt dargestellt werden soll.

Das sieht dann so aus: Verpixeltes Haus

Ich bin mal gespannt wann es die ersten Adressensammlungen im Internet auftauchen in denen man nachschauen kann wo die verpixelten Häuser sind. Für die “Verpixeler” sicher kontraproduktiv, aber ich denke auf sowas wird hinauslaufen.

Während ich schreibe habe ich gerade mal nach gegoogelt. Meine erste Idee war "street view adressen der verpixelten häuser". Unter dem Suchbegriff spuckt Google noch nichts aus. Bei "street view verpixelte häuser" sieht es schon ganz anders aus. Direkt das erste Suchergebnis führt zu einem Blogeintrag der genau das Thema aufgreift.

Und irgendwie brauche ich schon garnicht mehr weiter zu schreiben. Die Suchtreffer sind bereit voll von der Aktion “Verschollene Häuser”. Wäre ja auch ein Witz wenn ich der erste gewesen wäre der auf solche Ideen kommt. Da ist es wohl nur eine Frage der Zeit bis die verpixelten Häuser bei Picasa zu sehen sind.

Dann warten wir mal gespannt ab wie sich diese ganze Sache ausweiten wird. Wenn man bedenkt was durch die Hilfe von Privatpersonen aus OpenStreetMap geworden ist können die paar verpixelten Häuser ja kein Hindernis darstellen.

Dienstag, 5. Oktober 2010

Einslive Webradio / Webstream aufnehmen / speichern

Eins vorweg: Derzeit ist die Aufnahme von Webradio in Deutschland (noch) legal. Das ist dadurch begründet, dass man keinen Kopierschutz umgeht. Wäre das nicht so würde ich diesen Artikel garnicht verfassen, kein Bock auf Streß!

Eine allgemeingültige Lösung für alle Sender läßt sich wohl kaum erstellen. Hat man allerdings erstmal den Stream im “Ich-spiel-alles-Player” VLC eingebunden ist das schon die halbe Miete!

Also hier der ganze Spaß mal am Beispiel 1Live, den Sender wollte ich nämlich neulich mal auf die Platte bannen.

Auf dieser Seite bietet Einslive neben dem “normalen” Webplayer die Möglichkeit eine Datei herunter zu laden die die Informationen für den Stream beinhaltet. Diese m3u-Datei wird unter dem Link “1Live in deinem Player” angeboten.

image

Falls man VLC noch nicht installiert hat sollte man das jetzt tun. Die heruntergeladene Datei “channel_einslive.m3u” öffnet man jetzt mit dem VLC Media Player (Rechtsklick => öffnen mit => VLC). Wenn alles geklappt hat sollte man jetzt den Klängen von Einslive lauschen können.

Jetzt ist man schon fast am Ziel. Man muss nur noch unter “Ansicht” die “Erweiterte Steuerung” aktivieren. Hat man das gemacht erscheint unten links ein roter Aufnahmeknopf.

vlc

Und nu? Knöpfchen drücken! Die Aufnahme findet man dann (zumindest bei Windows 7) in der Bibliothek “Musik”.

Die rechtliche Situation (und ein paar weitere Tipps zum aufnehmen von Webradio) läßt sich auch hier nochmal nachlesen: Netzwelt

Freitag, 24. September 2010

MusicGrid für Android - Einfach ein bißchen Musik machen

Gerade mal ganz frisch entdeckt, eine sehr neue, sehr kleine und sehr spaßige, wenn nicht sogar süchtig machende kleine App. Nennt sich MusicGrid und macht Musik. So einfach ist das.

Das Display wird mit Punkten gefüllt welche sich markieren lassen. Je nach Lage auf dem Display (unten/oben) ist der Ton niedrig oder hoch. Die Töne werden dann von links nach rechts in gleichbleibender Geschwindigkeit abgespielt. Durch erneutes Berühren eines Punktes wird der Ton wieder entfernt.

snap20100924_111629
Es ist nicht notwendig die Punkte bzw. Töne einzeln zu markieren. Stattdessen kann man einfach übers Display wischen und die Töne somit markieren. Mit ein bißchen rumprobieren lassen sich schöne Melodien erzielen!

Im Menü lässt sicht sowohl die Art des Tones als auch die Geschwindigkeit einstellen. Da die App sehr neu im Android Market ist werden sicher noch einige Updates des Programms folgen. Der Ersteindruck ist schonmal gut, viel Spaß mit wenig Aufwand.

Hier ist der MarketLink: MusicGrid (Funktioniert nur aus dem Android-Browser).

Hier ist der QR Code für den BarcodeScanner:musicgrid 

Nachfolgend noch ein paar Screenshots…

snap20100924_111633 

snap20100924_111653snap20100924_111706

Viel Spaß beim musizieren! :-)

P.S.: Habe gerade mal entdeckt dass diese App so ziemlich der Flash-ToneMatrix entspricht. ToneMatrix für Android sozusagen! :-)

Mittwoch, 22. September 2010

Gegen langweilige Profilfotos/Avatare auf Facebook, StudiVZ, WKW und Co.

Um seine Profilbilder bzw. Avatare auf den einschlägigen Social Networks zu “verschönern” kann man einiges tun. Es gibt einige Onlinedienste bei denen man Fotos hochladen kann um sie dann in interessante Werke zu verwandeln. Nachfolgend ab ich mal einen “bunten Strauß” an Diensten aufgelistet. Vor allem die ersten beiden leisten mehr als so manche “billige” installierte Software. Zuschneiden, rote Augen entfernen, Farben verbessern und vieles mehr!

  • FotoFlexer hat einige seehr coole Effekte! Verpixeln, Invert (Farben umkehren), Blueprint, Cartoon, PopArt, Verzerren (ziehen, strecken, in sich drehen), mit Stickern dekorieren… Wer da nicht was für sich findet…
  • PicNik ist auch eine sehr umfassende Online-Bildbearbeitung wie FotoFlexer. Kann man auch ernsthaft und nicht nur zum Spaß nutzen.
  • Photofunia bietet sehr viele Möglichkeiten ein Portraitfoto in verschiedene Situationen und Orte einzubinden
  • Yearbookyourself versetzt euch in die guten alten Zeiten. Interessante Frisuren! :-)
  • Obamicom.me verwandelt euch in ein Bicolor-Kunstwerk
  • Face your Manga hat vor allem bei Twitter-Usern nen enormen Nutzungsgrad. Die Profilbilder haben aber wirklich was (siehe oben), cool gemacht!
  • Covergirl.me macht euch zum Pinupgirl
  • Caption.it bietet verschiedene Arten von Fotomontagen
  • FaceOfTheFuture ist sehr umfangreich! Alter, Geschlecht, Hautfarbe ändern, mehrere Bilder “durchmischen”, morphen und und und. Ausprobieren!
  • FlauntR ist ein umfassendere Online-Bildbearbeitung. Für Profilfotos sollte man hier den ProfilR ausprobieren
  • Loonapix – Rahmen, Effekte usw.
  • BigHugeLabs macht Mosaike, Puzzles, Poster und anderes
  • FunFotoBox ist ähnlich wie Loonapix oder Photofunia. Rahmen, Effekte und GIF-Animationen
  • FaceInHole macht das was der Name sagt
  • WriteOnIt – Fotomontagen, Poster, Titelbilder, Face in Hole…
  • JibJab packt dein Gesicht in bekannte Filmszenen, allerdings eher satirisch
  • Aviary verfremdet eure Bilder, z.B. in Skizzen

Dann mal viel Spaß beim rumprobieren! Auf das eure Profilseiten etwas spaßiger werden!

Übrigens: Grundsätzlich sollten alle Services kostenfrei und “sauber” sein. Übernehme natürlich keine Verantwortung.

Montag, 20. September 2010

Canon SX130 IS – Endlich eine neue Kamera – Update 27.09.2010

Nach langer Suche bin ich fündig geworden! Na endlich! Gesucht hab ich eine eierlegende Wollmichsau, gefunden hab ich die Canon SX130 IS. Gerade neu auf dem Markt, günstig bei “Amazon Warehouse Deals” geschossen und amazontypisch schnell geliefert bekommen. Warehouse Deals bei Amazon, dabei handelt es sich um vormals zurückgesendete Ware (geöffneter Karton, evtl. Gebrauchsspuren). Ich hab erstmalig einen Artikel dort bestellt und was soll ich sagen: Die Kamera ist wie neu! Bedienungsanleitungen eingeschweißt, alles super!

Was sollte meine Kamera können?

Neben guten Fotos sollte meine Kamera bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Hier mal meine priorisierten Anforderungen:

  1. Ich will Mignonbatterien! Nicht umsonst hab ich mir ein gescheites Ladegerät und Sanyo Eneloops zugelegt. Da kommt mir bei meiner Kamera kein proprietärer Herstellerkram ins Haus. Leider schränkt das die Auswahl heutzutage schon sehr ein.
  2. Ich will nen manuellen Modus! Wenn man auch nur ein bißchen Interesse an den Möglichkeiten der Fotografie hat, so kommt man an nem manuellen Modus nicht vorbei. Langzeitbelichtungen, verschiedene Blendeneinstellungen, Verschlusszeiten…
  3. Ich möchte zoooomen! Ein großer Zoombereich von Weitwinkel bis Tele macht einfach Spaß und muss daher auch sein.
  4. HD-Video! Ich weiß, ne Kompaktkamera ist keine Filmkamera, aber Spaß machts trotzdem!
  5. Leider nicht mit im Paket: Geotagging! Schön wärs gewesen, aber ist auch egal. Dann halt eben mit Picasa die Fotos auf die Landkarte ziehen, erfüllt auch seinen Zweck.

Was war mir nicht so wichtig?

  1. Hemdentaschenfunktionalität. Wenn ich beabsichtige Fotos zu schiessen hab ich kein Problem damit mir ne Tasche an den Gürtel zu machen oder die Handtasche meiner Freundin zu nutzen. ;-)
  2. Megapixelwahn! Wenn man sich einmal vor Augen führt was auf der Seite 6mpixels.org beschrieben ist versteht man wieso man heutzutage NICHTS auf die Anzahl der Pixel geben sollte. Weniger ist mehr. Will man allerdings moderne Technik nutzen, so kommt man nicht drumherum.

Gelandet bin ich nun bei einer Canon SX130 IS. Renommierter Hersteller, gute Testberichte zum Vorgänger, (fast) alle Anforderungen, günstiger Preis => Zugeschlagen!

Vielleicht noch wichtig zu sagen: Ich schreibe hier nen Erfahrungsbericht, jedoch keinen Testbericht. An meine ersten Testfotos bin ich ziemlich unbedarft rangegangen. Bin halt auch kein Profi, sodass mir bestimmt der ein oder andere Kritikpunkt an den Bildern nicht auffällt.

Erstmal die Makrofunktionalität getestet. Hier ein Foto meiner Notebooktastatur:

IMG_0027

Und hier ein Ausschnitt aus obigem Bild, 100% Bildgröße (vielleicht sollte ich mal wieder putzen)

IMG_0027-1

Zusammen mit einigen anderen Bildern hat mich die Makrofunktion schonmal überzeugt. :-) Hier nochmal ein paar weitere Bilder:

IMG_0100

 

IMG_0101 

Den manuellen Modus der Kamera habe ich noch nicht komplett ergründen können, aber man kann wirklich alles einstellen, fast wie bei einer Spiegelreflexkamera.

IMG_0098

Letztenendes ist die Canon aber eine moderne Kompaktkamera wie viele anderen auch. Daher hat sie natürlich auch einige Spielereien an Board. Ich muss aber zugeben das diese Besser funktionieren. Gewundert hat mich wie gut die Lächelerkennung funktioniert. Egal ob eine oder zwei Personen, die Kamera löst erst aus wenn alle Personen lächeln. Zwar nur Spielerei, aber gut gemacht. Eignet sich übrigens auch super als Nutzungsvariante für den Selbstauslöser.

Auch Spezialeffekte hat die Kamera eingebaut. Das “Fischaugenobjektiv” sorgt für eine Menge spaßige Ergebnisse die ich aber lieber mal für mich behalte… ;-)

Der Miniatureffekt funktioniert auch wunderbar. Mein erster Versuch ist allerdings nicht das optimalste Motiv. Für Interessierte: Einfach mal nach "Tilt Shift" googeln!

IMG_0009

Interessant ist auch der Modus eine Farbe im Bild beizubehalten und den Rest Schwarz-Weiß zu machen. Als erstes fokussiert man die Farbe die man behalten möchte und speichert diese, dann macht man ein Foto. Das führt zu interessanten Ergebnissen. Alles SW außer der roten Rose...
Ein ähnlicher Modus bietet die Möglichkeit eine gewählte Farbe in der Aufnahme durch eine andere zu ersetzen, auch sehr spaßig.

IMG_0038

Begeistert hat mich neben den Bildern die HD-Aufnahme. Mit ein bißchen Konzentration ist auch bei vollem Zoom (Brennweite 336 mm) eine ruhige Kameraführung möglich. Der Zoom ist nutzbar, der Ton wird nur leicht gedämpft. Eine Anzeige im Display zeigt an welche wie nah das Motiv in der derzeit genutzten Zoomstufe sein darf. Ich war schon überrascht: Im Weitwinkelmodus (also ohne Zoom) kann man bis auf 1 cm an Motiv. Ich konnte tatsächlich das Objektiv schräg (es muss ja Licht an Motiv kommen können) auf eine Zeitung legen und diese abfilmen! Hammer!

Update 27.09.2010

Wie bereits erwähnt gehört die SX130 zu den etwas größeren Kompaktkameras. Also nix mit kleinen frimmeligen Knöpfen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist mir erst jetzt aufgefallen: Der eingebaute Blitz ist nicht von schlechten Eltern. Er kann sogar in seiner Intensität verstellt werden! Nachfolgend hab ich mal zwei Vergleichsbilder geschossen. Der Raum war nahezu stockdunkel, die Entfernung zur Wand betrug ca. 4 Meter.

Hier das erste Bild mit niedrigster Blitzleistung:

IMG_0140

Und hier das zweite Bild mit höchster Leistung:

IMG_0139

Den Unterschied finde ich schon bemerkenswert!

Die Lichtempfindlichkeit der Kamera allgemein finde ich ziemlich gut. Nachfolgendes Bild wurde freihand aufgenommen, ohne Blitz, nur mit “Beleuchtung” durch den Fernseher:

IMG_0154

Wie man merkt bin ich weiterhin zufrieden mit der Canon SX130 IS und kann sie nur weiterempfehlen!

Hier noch ein paar interessante Links:

Blogparade auf Caschys Blog - Sony Vaio CR31 S/L zu gewinnen!

Mmh… lange nix mehr gebloggt. Dann wirds wohl mal wieder Zeit! Und dann noch so ein uneigennütziger Beitrag! :-) Na dann wollen wir mal…

Caschy vom allseits beliebten Techblog Stadt-Bremerhaven veranstaltet seine erste Blogparade. Und wie man bereits an der Überschrift sehen kann gibts ein Notebook zu gewinnen! Voraussetzung zur Teilnahme am Gewinnspiel: Mal eben bloggen wie man so bloggt. Kein Problem, mach ich doch gerne!

Zum bloggen nutze ich mein Notebook ASUS X5DIJ. Nachfolgend mal ein paar Specs:

  • Prozessor: Intel Pentium Dual-Core Prozessor, T4200 (2.1 GHz/ 1 MB L2 Cache / 667 MHz FSB)
  • Chipsatz: Intel GL40
  • Arbeitsspeicher: 2 GB DDR2-800 SO-DIMM, max. erweiterbar auf 4 GB, 2 Steckplätze, belegt mit 1 x 2 GB
  • Festplatte: 250 GB, S-ATA, 5.400 U/min
  • Laufwerk: DVD Double Layer Brenner
  • Display: 15,6 Zoll HD LED Backlight Display (glänzend), 1.366 x 768 Pixel (16:9), 1.3 MP WebCam
  • Grafik: Intel GMA 4500M Grafik, bis 384 MB shared VRAM, VGA

    Wie man sieht ist das ganz weit entfernt von einem modernen Nobel-Hobel, aber meine Ansprüche erfüllt das Teil voll und ganz. Das Teil läuft sauber mit Windows 7 Home Premium welches ich glücklicherweise für 50 Euronen abgreifen konnte. Probleme hatte ich mit dem Book noch nie und es begleitet mich jetzt seit 15 Monaten bei täglicher Nutzung.

    Ja… mein Blogarbeitsplatz ist ziemlich schlicht. Da ich bei weitem nicht so ein “Dauerblogger” wie der Caschy bin, kann man das auch nicht wirklich “Arbeitsplatz” nennen. Bin halt ein Couchblogger. Foto gibts trotzdem:

    IMG_0147 

    Was noch bleibt ist das nötige Glück. Ein zweites Notebook wär nicht schlecht, ich könnte in Ruhe surfen, bloggen und tüddeln, meine Freundin könnte ein wenig “rumfarmen”. ;-)

    So oder so: Coole Aktion Caschy, weiter so! Dein Blog war mir schon oft hilfreicher Ratgeber!

  • Mittwoch, 11. August 2010

    Günstig muss nicht schlecht sein - KFZ Halterung, Ladekabel und Tasche für HTC Desire

    Eigentlich war ich nicht wirklich auf der Suche nach dem nachfolgend beschriebenen Set. Irgendein Link im Netz führte mich allerdings zu besagtem Angebot. Da dachte ich mir dann doch “Zu dem Preis bestell’ ichs mir mal”. 6,99 € inklusive Versand (aus Hong Kong) ist ja mal ein Wort. Ne Halterung von Brodit kostet ja mal schnell 25 Ocken plus Versand aus Deutschland. Qualitätsansprüche hab ich, zumindest für mich, eher mal hinten angestellt. Ich werde die Halterung voraussichtlich nicht tagtäglich gebrauchen.

    Das Hauptaugenmerk bei dem Angebot lag auf der KFZ-Halterung und dem Ladekabel für den Zigarettenanzünder. Die Tasche ist eher als Gimmick anzusehen. Hatte mir eh schon die originale Tasche von HTC zugelegt. Aber ne Halterung fürs geliebte KFZ ist ja nie wech.

    Also, Bilder. So sieht das ganze Set aus:

    KFZ Halterung-6

    Die Halterung muss zusammengebaut werden, allerdings ist das sehr einfach. Das Bauteil welches das Desire hält wird auf vier Nippel am Ende des Schwanenhalses geschoben.

    KFZ Halterung

    Wie man sieht ist die Halterung nicht von innen gepolstert. Das Desire sitzt trotzdem sehr passgenau und wackelt höchstens minimal. Die obere Arretierung läßt sich mit bestimmten Druck nach oben biegen und das Desire läßt sich in die Halterung reinlegen bzw. herausnehmen.

    KFZ Halterung-9

    KFZ Halterung-7

    Nettes Detail am Rande: Die Halterung hat auf der Rückseite ein Loch, man kann seinen Höllenritt somit direkt mit dem Desire auf Video bannen! ;-)

    KFZ Halterung-8

    Der Saugnapf ist Standard, habs bisher noch nicht im Auto getestet, aber an der frisch von der Freundin geputzten Fensterscheibe hält das Teil Bombe! :-) Übrigens: Der Schwanenhals ist angenehm schwergängig. Das lässt vermuten das sich das Teil im Auto nicht selbstständig neigt.

    KFZ Halterung-2

    Der Adapter für den Zigarettenanzünder ist auch einfach gehalten. No-Name halt. Der soll seinen Dienst wohl verrichten (Wichtiger Hinweis weiter unten). So sieht er aus:

    KFZ Halterung-3

    Zur Tasche gibts nicht viel zu sagen. “Angenehm” riechendes Kunstleder, von innen mit einer schützenden, jedoch dünnen Stoffschicht bezogen. Aber: Das Teil hat sogar nen praktischen Zip-Mechanismus:

    KFZ Halterung-5

    Alles in allem ist mein Eindruck für 6,99 positiv. Für ein Handyleben soll es reichen. Wenn nicht bringts mich auch nicht um.

    Jetzt fragt ihr euch: “Wie komm ich denn jetzt dran?” Nen Link werde ich hier nicht posten, der ist eh bald nicht mehr gültig. Sucht einfach mal bei eBay nach “KFZ Halterung HALTER Ladekabel zu HTC Bravo Desire”. Der Verkäufer ist “gate2china” und die Marke bzw. der OnlineShop der über eBay verkauft ist “Spider-Foot.com”. Bezahlen kann man das Ganze mit PayPal.

    Und nein, ich hab mit dem Laden natürlich nix zu tun. Wollte nur mal nen kurzen Bericht zu dem vermeintlichen “Ramsch” loswerden.

    Viel Spaß mit dem Teil, falls ihr euch eins holt!

    Update wegen besonderer Nachfrage ;-)

    Da das Teil nen Schwanenhals hat sollte es kein Problem sein das Desire auch so zu befestigen, dass die Kamera nach innen zeigt. Das würde man benötigen wenn man das Wageninnere filmen möchte. Je nach Schräglage der Windschutzscheibe sollte das klappen. Es gibt ja auch noch Seitenscheiben. Hab mal versucht das auf nem Bild ungefähr nachzustellen.

    IMAG0014

    Update Nummer 2, das Ladegerät...

    Grundsätzlich ist es ja kein Geheimnis mehr, das nur das Originalzubehör von HTC mit 1000 ma Ladestrom lädt da sie eine bestimmte Kennung abgeben. Ladegeräte von Drittherstellern haben diese Kennung nicht und laden nur mit 500 ma. Erkennen kann man dies unter den Telefoneinstellungen => Akkustatus. "Akku lädt (AC)" bedeutet 1000 ma, "Akku lädt (USB)" bedeutet 500 ma. Letzteres bedeutet das der Ladestrom evtl. nicht ausreicht um das Desire über längere Strecken als Navi zu betreiben, da mehr Strom verbraucht als nachgeladen wird.

    So, nun speziell zum beiliegenden Ladegerät... Ich habs heute morgen nur kurz ausprobiert und konnte feststellen das entweder mein Zigarettenanzünder bzw. das Ladegerät nen Wackelkontakt hat. Ich konnte keinen durchgängigen Ladestrom herstellen! Wenn der Akku allerdings geladen wurde, so war der Status "Akku lädt (AC)". Das hat mich schon sehr gewundert, ich hätte nur die USB-Variante mit 500 ma erwartet.

    Ich werde das ganze nochmal an einem anderen Zigarettenanzünder testen.

    Die Angaben sind natürlich ohne Gewähr! Und ich kann nur nochmal betonen das ich für insgesamt 7 Euro keine Wunder erwarte. Ich wollte hauptsächlich mal ne Halterung haben. Bezüglich eines Ladegerätes wollte ich mich sowieso mal nach einem universellen "Zigarettenanzünder <=> USB" Adapter umsehen.

    Donnerstag, 5. August 2010

    [Gelöst] Downgrade HBoot 0.92 - Nach offiziellem OTA 2.2 Update wieder zurück

    Eilmeldung!


    !
    Alles ohne Gewähr und auf eigene Verantwortung! Wohl noch ganz frisch und neu und ungetestet


    Alle die zu voreilig waren haben anscheinend doch noch die Möglichkeit ihr Gerät doch noch zu rooten!

    Hier ist eine Beschreibung: KLICK

    Und hier der Thread bei den XDA-Developers: KLICK

    Mittwoch, 4. August 2010

    Dropbox per E-Mail mit Dateien befüllen

    Der Dienst Dropbox wurde ja bereits schon sehr oft verbloggt. Ist ne schöne Sache um Dateien in der Cloud zu sichern und um mal eben die Bilder vom letzten Urlaub seinen Kollegen zur Verfügung zu stellen.

    Das schöne daran ist dass es beim Download keine lästigen Größen- und Bandbreitenbeschränkungen wie bei Filehostern ala Rapidshare gibt.

    Neu ist jetzt allerdings die Funktion Dateien per E-Mail in seiner Dropbox zu speichern! Der Dienst SendToDropBox ermöglicht dies. Es ist nichtmal notwendig seine Login-Daten preiszugeben, da der Dienst über die API von Dropbox läuft. Beim verbinden mit Dropbox authorisert man dann die Anwendung Dateien an die Dropbox senden zu dürfen. Man erhält eine E-Mail-Adresse nach dem Muster xxx@sendtodropbox.com

    Nun kann man fleißig Dateien an diese Adresse mailen. Diese landen dann im Ordner Attachments und werden auf Wunsch sogar direkt entzippt falls es sich um eine gepackte Datei handelt.

    Saupraktisch! Mail zB bei der Arbeit bekommen, weiterleiten und schon hat man die Datei beim nächsten hochfahren des Home PC auf dem Rechner oder kann übers Androidgerät downloaden! Hier gehts zur Anmeldung: KLICK

    Montag, 26. Juli 2010

    Google verlängert Testzeitraum im Android Market

    Inwieweit das schon auf den deutschen Android App Market zu beziehen ist, ist mir nicht bekannt. Allerdings scheint Google laut dieser Quelle den Testzeitraum von kostenpflichtigen Apps von 24 Stunden auf 48 Stunden zu erhöhen!

    Und tatsächlich: Liest man sich das "Android Market Developer Distribution Agreement" durch, so findet man unter 3.4 den Punkt: "Products that cannot be previewed by the buyer (such as applications): You authorize Google to give the buyer a full refund of the Product price if the buyer requests the refund within 48 hours after purchase. "

    Das heißt also für Entwickler (frei übersetzt): "Sie autorisieren Google dem Käufer den vollen Kaufpreis zu erstatten wenn dieser die Erstattung innerhalb von 48 Stunden nach dem Kauf anfordert."

    Das ist natürlich schon eine sehr kundenfreundliche Sache. Nun hat man genügend Zeit die Applikationen auf Herz und Nieren zu testen und kann sie bei Nichtgefallen auch noch nach knapp zwei Tagen "zurückgeben".

    Donnerstag, 15. Juli 2010

    Montag, 12. Juli 2010

    Für Filmfreaks – IMDb-App für Android

    Noch ziemlich frisch, aber auch ziemlich cool ist die Anwendung “IMDb” für Android. Man kann nach Filmen, TV und Schauspielern suchen…

    1

    Wählt man einen Film aus, so kann man sich (zumindest bei neueren Filmen) direkt den Trailer ansehen. Auch Informationen zum Premierendatum und weiteren Details sind vorhanden.2

    Unter der Rubrik “TV” gibts Informationen zu allen Serien die im TV laufen. Allerding alles hauptsächlich auf Amerika bezogen. 3

    Auch zu den Serien gibts weitere Infos. 4

    Gerade sehr “angesagte” Schauspieler findet man unter “Leute” (Twilight läßt grüßen…) 5

    Praktischerweise kann man auch nachschauen wer denn so Geburtstag hat (Nicht nur “Heute” sondern auch jedes gewünschte Datum)6 

    Für jemanden der gerne Filme sieht und sich zwischendurch mal immer wieder fragt “Verdammt, wo kenn ich den Schauspieler nochmal her” genau die passende App!

    Freitag, 9. Juli 2010

    Keine Arme, keine Beine => Keine Probleme!

    Komischer Titel? Ja, finde ich auch… aber es scheint tatsächlich zu stimmen

    Ja… so kann man auch durchs leben gehen… extrem bewundernswert und für nen “Normalo” schon eher unglaublich. Auf jeden Fall sehenswert. Man sollte sich nicht immer über Kleinigkeiten aufregen. Aber ich weiß selber wie schwierig das sein kann… Man sollte sich bemühen sich von Nick mal ne Scheibe abzuschneiden… Wünsche viel Erfolg dabei!

    Donnerstag, 8. Juli 2010

    LinkPush – Internetseiten direkt vom PC ans Android-Gerät schicken

    Mal wieder was extrem praktisches entdeckt. Und zwar die Möglichkeit eine Internetseite bzw. den passenden Link dazu direkt vom PC ans Android-Gerät zu schicken.

    Hier gehts direkt zum Anbieter: LinkPush

    Folgendermaßen: Man installiert auf dem Androiden ein Programm und im Browser (vorzugsweise Chrome) ein Plugin. Bei beiden muss man sich mit seiner Google ID anmelden. Die Login-Daten werden allerdings nicht an LinkPush weitergegeben.

    Dann sollte man auf der oben verlinkten Seite auch noch die GTalk-Funktion aktivieren. Die macht das ganze nämlich noch praktischer, der Link wird dann nämlich direkt per Google Talk aufs Handy gepusht. Um die Funktion zu aktivieren wird eine “Anfrage zur Einladung” ans Gerät geschickt die akzeptiert werden muss.

    Befindet man sich nun auf einer interessanten Seite, so klickt man nur noch den kleinen Androiden neben der Adresszeile und schon gibt das Handy laut weil der Link angekommen ist.

    SAUBER!!!

    Google Mail: Differenzmenge von „Meine Kontakte“ zu „Alle Kontakte“. Oder auch: Wie bereinige ich meine Kontakte?

    Das nenne ich mal eine richtig sperrige Überschrift für einen Blogpost. Sogar in die Mengenlehre habe ich mich eingearbeitet (War das ein leidiges Thema in der Schule…)

    mengenlehrecartoon

    Folgendes einfaches Problem: Google Mail hat die Angewohnheit jede Mail-Adresse an welche irgendwann eine Mail versendet wurde mit ins Adressbuch aufzunehmen. Zu finden ist diese Adresse dann in der Gruppe „Alle Kontakte“. Bei Bedarf kann man dieser Mailadresse einen Namen, Telefonnummern oder ähnliches zuordnen und den Kontakt dann in „Meine Kontakte“ verschieben. „Meine Kontakte“ ist nämlich eine Teilmenge von „Alle Kontakte“.

    Soweit sogut…

    Beizeiten kann es allerdings stören dass das Adressbuch sehr „aufgebläht“ ist. Anscheinend haben auch einige Androidgeräte die Eigenart „Alle Kontakte“ zu synchronisieren. Dann möchte man vielleicht alle Mailadressen welche nur einmal benötigt wurden komplett aus den Kontakten löschen.

    Wie kommt man jetzt an die Differenzmenge, nämlich zu allen Kontakten die nicht zu „Meine Kontakte“ gehören? Erst mal gar nicht. Nur manuell, durch heraussuchen. Kaum zu glauben, ist aber so.

    Die Lösung ist einfach, jedoch nicht ersichtlich. Man wählt die Google Mail Kontakteverwaltung…

    Kontakte

    und klickt das Suchfeld an. Statt jetzt nach einem Namen oder einer Adresse zu suchen gibt man nur ein Leerzeichen ein und sucht danach.

    GMail_Suchergebnis

    Und siehe da, die gewünschte Gruppe (“Alle Kontakte” abzüglich “Meine Kontakte”) erscheint unter dem Namen "Weitere Kontakte".

    Nun braucht man nur noch in seiner Kontakteliste nach unten scrollen, einen Blick über die (wahrscheinlich) nicht mehr benötigten "Weitere Kontakte" werfen und diese dann markieren und löschen.

    FERTIG!!!

    Montag, 5. Juli 2010

    Tragschrauber fliegen - Sollte man mal gemacht haben!

    Am Wochenende bin ich bei bestem Wetter erstmalig Tragschrauber (auch Gyrocopter genannt) geflogen. Ok, eigentlich bin ich nur mitgeflogen, aber ein super Erlebnis war es allemal.

    Dadurch hatte ich die Möglichkeit Emsdetten mal aus einer anderen Perspektive zu sehen. "Stationiert" ist der Tragschrauber allerdings am Flughafen Rheine-Eschendorf. Aber da kann man ja noch gut hinkommen.

    So sah das gute Stück von vorne aus:


    und so von hinten:


    das Cockpit:


    Nach dem ersten doch etwas ungewohnten Minuten war das mulmige Gefühl verschwunden und man traute sich auch mal "etwas genauer" hinzuschauen. Zu Beginn vermisst man nämlich erstmal die "schützende Tür". Schließlich sitzt man in dem Teil wie auf nem Roller, mehr Gefühl von Freiheit geht in der Luft wohl nur beim Fallschirmspringen.

    Hier der Blick über Emsdetten:


    Die Emsdettener Innenstadt (mit Rathaus, Marktplatz und Parkdeck):


    Das ist das Emsdettener Venn (wusste garnicht dass das so rechteckig ist):


    Unsere schöne Ems:


    War schon eine richtig feine Sache. Das war bestimmt nicht das letzte Mal. Eine halbe Stunde kostet derzeit 85 Euro. Das kann man sich mal gönnen! Genauer erkundigen kann man sich bei der Flugschule Lompa.

    Jetzt muss ich erstmal fleißig googeln wieviel ich für einen Flugschein investieren muss... :-)

    Freitag, 11. Juni 2010

    App für FIFA Fußball WM 2010 im Android Market

    Im Android Market gibts eine sehr schön strukturierte App bzw. Anwendung (wir sind hier ja nicht im iPhone-Lager).

    Alle Mannschaften, alle Gruppen, alle Ergebnisse, alle Spieltage!

    Ausprobieren!

    Einfach im Market nach "Africa10" suchen!

    Mittwoch, 9. Juni 2010

    Google Maps Navigation für Android 2.x in Deutschland gestartet

    Google Maps Navigation wird nun auch offiziell in Deutschland unterstützt!

    Nach dem kostenlosen TelMap für O2-Kunden tritt also nun ein weiterer kostenloser (Datenflat vorausgesetzt!) Dienst an und macht TomTom und Konsorten Konkurrenz.

    Vorteil bei den Onlinelösungen ist natürlich das steht aktuelle Kartenmaterial.

    Freue mich schon aufs testen!

    Montag, 7. Juni 2010

    Striker Live Wallpaper für Android zur Fussball WM 2010

    Alle HTC Desire und Google Nexus One Besitzer (bzw. alle Besitzer eines Gerätes mit Android 2.1) sollten ihr Gerät nun passend zur Fußball WM in Südafrika personalisieren. Im Android Market gibt es das passende Live Wallpaper mit bewegten Fussballern! Es handelt sich allerdings nicht um ein Programm mit FIFA-Lizenz o. Ä. Aber es passt halt momentan sehr gut zur Fußball-Stimmung.

    Übrigens, der Ball springt immer in die Richtung der letzten Touchscreen-Berührung. Wenn man also ganz viel Langeweile hat, macht man sich einen der sieben Sense-Screens Widget-frei und ärgert dann die kleinen Spieler indem man ihnen immer wieder den Ball weg kickt! ;-)



    Hier gibts nähere Infos: KLICK

    Falls du diese Seite gerade im Androidbrowser direkt auf dem Androidgerät betrachtest kannst du direkt den Market-Link benutzen. Ansonsten kannst du auch im Market nach "Striker Live Wallpaper" suchen oder einfach folgenden Code mit einem Barcode Scanner einlesen:

    Mittwoch, 2. Juni 2010

    Kontaktbild von unbekannten Anrufern beim HTC HD2 Leo ändern

    Die Kontaktbilder für unbekannte Anrufer sind bei Windows Mobile bzw. bei HTC Geräten voreingestellt. Habe jetzt mehrmals schon den Wunsch gelesen diese Bilder anzupassen. Von daher gibts hier mal ne genaue Anleitung:

    Die Bilder liegen im Windowsordner. Man kann sie gegen andere Dateien austauschen. Hierbei muss jedoch bedacht werden das Name, Größe und Format erhalten bleiben müssen!

    - LSInCall_UnknowCaller = LS
    - Default_person = P

    Bevor man sie ersetzt sollte man die Dateien natürlich sichern!

    Manchmal zeigen nicht alle Explorer auf dem Windows-Mobile-Gerät alle Dateien richtig an, von daher sollte man das ganze am besten direkt über den PC und eine ActiveSync-Verbindung machen.

    Man öffnet nun über den PC den Windowsordner und sortiert alle Dateien nach "Typ". Jetzt kann man komfortabel alle Bilddateien auf den PC kopieren. Somit hat man direkt ne Sicherung und ne bessere Übersicht. Jetzt die Default_person suchen, ändern und auf den HD2 zurück. Jetzt das Gerät neu starten und man hat sein Wunschbild!

    Montag, 26. April 2010

    Männer mit richtig viel Talent!!!

    Ja, ich weiß, schon auf hunderten Blogs verteilt, aber dieses Video MUSS ich auch einfach hier nochmal loswerden! Obwohl ich lieber anderes Bier aus grünen Flaschen trinke...

    Die Sendung fehlt im deutschen TV. Das männliche Pendant zu DSDS, Supertalent und wie Sie alle heißen...

    Das kann Merzad sicher nicht... Vorhang auf für die "Men with Talent"!


    Bilder fürs Handy zuschneiden (JpegCrops, Paint.net)

    Will man Bilder fürs Handydisplay anpassen, so kann man einige Bearbeitungsschritte nicht umgehen. Nicht jeder hat PhotoShop zuhause (ich auch nicht). Und selbst wenn, so steige ich bestimmt nicht mal eben in die tiefsten Tiefen oder irgendwelche Makros ein.

    Aufgefallen ist mir, das mir bisher kein Tool das bieten kann was ich gerne hätte. Was möchte ich denn? Eigentlich ganz einfach:

    Ausgangsbild => Gewünschten Ausschnitt im richtigen Format markieren => abspeichern des gewählten Ausschnitts in der passenden Größe (Pixelbreite x Pixelhöhe)

    Im Optimalfall würde die Anpassung nur aus 2 bis 3 Schritten bestehen. Bisher habe ich so ein Programm noch nicht finden können. Entweder ist das richtige Format nicht vorhanden (WVGA, Verhältnis 3 zu 5), beim nächsten Mal sind die neu gespeicherten Bilder zu stark komprimiert und somit die Qualität mies.

    Ich habe meinen Weg mithilfe zweier Freeware-Tools (JpegCrops, Paint.net) gefunden.

    Download JpegCrops
    Download Paint.net

    JpegCrops ist ne kleine aber feine Freeware mit der man Jpeg-Dateien verlustfrei drehen und zuschneiden kann. Das Tolle an dem Programm ist, dass man beliebige Seitenverhältnisse selber festlegen und verwalten kann. Des Weiteren besteht die Möglichkeit einer Stapelbearbeitung (Batch). Sehr praktisch wenn man "mal eben" mehrere Bilder zuschneiden will.

    Um die Bilder schließlich qualitativ hochwertig zu speichern, nutze ich Paint.net, auch Freeware.

    Die Bearbeitungsschritte sehen folgendermaßen aus.

    Ich stelle in JpegCrops dass von mir gewünschte Seitenformat als Standard ein. In meinem Fall ist es dass eben bereits genannte Format WVGA (Seitenverhältnis 3 zu 5).


    Nun füge ich die Bilder die ich bearbeiten möchte per Drag and Drop in das Programm ein. Anschliessend kann man in jedem Bild den Ausschnitt festlegen den man später im bearbeiteten Bild sehen möchte. Gegebenenfalls kann man durch anhaken des Kästchens bei „Seitenverhältnis“ das Format switchen (Querformat/Hochformat).


    Beim Festlegen des Bildausschnittes sollte man natürlich darauf achten, dass das zugeschnittene Bild wenigstens noch genauso groß bzw. größer als die gewünschte Endgröße ist.

    Nun nur noch den Ausgabeordner wählen in dem die zugeschittenen Bilder gespeichert werden sollen. Die Originaldateien bleiben natürlich unverändert! Nun nur noch den Button "Bilder zuschneiden" klicken und alle Bilder werden in einem Rutsch zugeschnitten.

    Nun kann man Paint.net starten, zum Verzeichnis mit den zugeschnittenen Bildern navigieren, die Bilder öffnen (je nach Menge auch alle gleichzeitig) und die abschließende Größenanpassung vornehmen. Mit „Strg + r“ kommt man schnell zu gewünschten Dialog. Der Haken bei „Seitenverhältniss beibehalten“ sollte gesetzt bleiben. Gibt man nun eine Seitenlänge ein, so wird die andere Seite direkt mit angepasst. Sollte es aufgrund der internen Rundung mal um einen Pixel nicht passen (z. B. 480 x 799), so nimmt man den Haken bei „Seitenverhältniss beibehalten“ vorübergehend raus und passt es manuell an. Die minimale Stauchung/Dehnung fällt beim Endergebnis nicht ins Gewicht.


    Abschließend das Bild in der gewünschten Qualität speichern (Dialog mit "Strg + s") und fertig ist das gewünschte Ergebnis!


    Hört sich alles komplizierter an als es ist, für mich ist es ne schnelle Lösung!

    Viel Spaß!